Patienteninformation zu Biosimilars 2016

Diese Ausführung zu Biosimilars von und für PatientInnen wurde gemeinsam von Vertretern der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA), der Europäischen Kommission und anderen Interessensverbänden [Europäisches Patientenforum (EPF), Europäischer Verband der Morbus Crohn & Colitis ulcerosa Vereinigung (EFCCA), Ständiger Ausschuss der Europäischen Ärzte (CPME), Europäischer Dachverband der pharmazeutischen Industrie und Verbände (EFPIA), Europäischer Verband der Bio-Industrie (EuropaBio) und Medicines for Europe] erstellt.

Unter folgendem Link können Sie die Patienteninformation in 7 Sprachen abrufen:
Q&A on Biosimilar Medicines

 

 

Erstes Biosimilar für die Krebstherapie zugelassen

Am 21. Februar 2017 hat die Europäische Kommission das erste Rituximab-Biosimilar für den europäischen Markt zugelassen. Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Medicines Agency (EMA) hatte das Biosimilar mit dem Handelsnamen Truxima der Firma Celltrion am 15. Dezember 2016 der Europäischen Kommission zur Zulassung empfohlen.

Bedeutung der Biosimilars in der Onkologie

Die European Society for Medical Oncology (ESMO) hebt in ihrem aktuellen Positionspapier von Jänner 2017 die Bedeutung von Biosimilars für eine nachhaltige Finanzierbarkeit von Krebstherapien hervor1. ESMO Präsident Professor Fortunato Ciardiello beschreibt in einer Pressemitteilung Biosimilars als unabdingbare must-haves für die Sicherung eines finanziell nachhaltigen Gesundheitssystems auf globaler Ebene, welche zu einer wesentlich Ergebnisverbesserung bei wachsender Patientenanzahl in Europa und dem Rest der Welt beitragen.

weitere Pressemeldungen ....